Alfs Urlaubsseite

Startseite   Urlaub   Schule

Australien - Bildergalerie

GÄSTEBUCH
KONTAKT 
IMPRESSUM 
PRESSE  
SITEMAP

 

Alfs Reisecheckliste
Mit der detaillierten Packliste wird kaum noch etwas für den Urlaub vergessen. Reiseapotheke, Zeitungen abbestellen, welche Klamotten - alles kein Problem mehr. Die entsprechenden Links zur perfekten Urlaubsvorbereitung sind natürlich gleich mit enthalten. Seit Januar 2004 auch für den Palm!

Fuerteventura
Dauer: 14 Tage, 19.07. - 02.08.1993
Fuerteventura war der erste Urlaub, den ich mit meiner heutigen Ehefrau zusammen verbrachte. Wir hatten großes Glück, dass wir in der Stadt Jandia wohnten, weil dies fast der einzige Ort auf der Insel war, in dem wirklich etwas los war. Das erkannten wir auf unserer Entdeckungsreise quer über die Insel als wir uns für einen Tag einen Jeep mieteten. Unser Hotel Atlantica war allerdings eher unterdurchschnittlich und das Essen im Hotel war fast ungenießbar. Man kann in Jandia aber sehr gut essen gehen und so war es nicht weiter schlimm. Der Strand war super.

Dominikanische Republik
Dauer: 14 Tage, 08.08. - 22.08.1994
Im Norden der Dominikanischen Republik lag unser Ferienort Sosua. Es war unser erster Urlaub in der Karibik. An den Abenden hatten wir immer großen Spaß wenn der hoteleigene Animateur mit "Showtime" begann. Sosua selbst besteht aus einem neuen Teil, wo es Clubs, Bars, Restaurants und die ganzen Hotels gibt. Im alten Teil wohnen die Einheimischen. Zwischen den beiden Teilen liegt der ca. 500m lange Strand. Aber das Beste waren natürlich unsere Ausflüge in die Hauptstadt Santo Domingo, Cayo Levantado (Bacardi Insel: Hier soll angeblich der bekannte Werbespot gedreht worden sein) und die Eintages Jeep Safari. Vorsicht beim Bilderkauf! Ein Bild was uns gefiel sollte 500 DM kosten. Wir konnten ihn bis auf 200 DM runterhandeln - das war uns aber noch zu viel. Auf unserer Tagestour nach Santo Domingo sahen wir das gleiche Bild und haben es schließlich für 80 DM gekauft. Also Zeit lassen!

Martinique
Dauer: 17 Tage, 07.08. - 24.08.1995
Unsere zweite Reise in die Karibische See führte uns nach Martinique wo wir im Marine Hotel nahe dem Ort Le Diamant wohnten. Die Hotelanlage war wirklich sehr schön, nur hatte sie keinen Strand. Mann musste also entweder ins Nachbarhotel (600 m) oder oder an den großen öffentlichen Strand (2 km) der aber praktisch leer war. Wir bestiegen den Mt. Pele und haben mit dem Auto einige Erkundungstouren unternommen. Wir haben oft auf unserer Terrasse gesessen und frisches Weisbrot mit Käse gegessen und dazu französischen Rotwein getrunken. Das war ein bisschen wie im Paradies.

Neuseeland
Dauer: 23 Tage, 11.11. - 03.12.1996
Unseren bis dato interessantesten Urlaub verbrachten wir in Neuseeland. Wir waren auf der Nord- und Südinsel mit einem gemieteten Campervan unterwegs. Man muss aber wirklich sagen, dass man sich wirklich mehr Zeit lassen sollte. Wir sind teilweise sehr gehetzt. Mit Auto oder Camper sollten 5 Wochen ausreichend sein, wenn man sich nicht nur das Allernotwendigste anschauen will. Übrigens haben wir dort am anderen Ende der Welt dreimal Birgit und Stefan getroffen, die wie wir ebenfalls aus Seligenstadt kommen und dort zur gleichen Zeit mit dem Camper unterwegs waren - Die Welt ist halt doch klein! Einen detaillierteren Reisebericht habe ich mal vor einiger Zeit in Englisch verfasst.
Direkt anschließend ging es in das Königreich Tonga
Dauer: 7 Tage, 03.12. - 10.12.1996
Direkt nach unserem Neuseeland Trip verbrachten wir sieben großartige Tage auf dem FaFa Island Resort im Königreich von Tonga. Einfach mal zum Entspannen absolut empfehlenswert. Die Insel hat man in 20 Minuten zu Fuss umrundet und auf Ihr sind maximal 32 Gäste. Außer uns waren zu der Zeit nur noch 10 weitere Gäste da. Das Beste dort war das Essen. Jeden Tag gab es entweder Lobster, Fisch (Red Snapper) oder Rind, aber jedesmal so unterschiedlich und fantastisch zubereitet, dass es wirklich ein Traum war. Da es auf der kleinen Insel viele Tiere gab, war es besonders Nachts immer ein Erlebnis den verschiedenen Geräuschen zu lauschen.
Danach waren wir noch drei Tage in Los Angeles. Wir besuchten Disneyland und die Universal Film Studios in Hollywood. Nach 34 Tagen landeten wir wieder in Frankfurt und waren wenige Stunden später auf dem Seligenstädter Weihnachtsmarkt und tranken Glühwein.

Venezuela
Dauer: 15 Tage, 23.09. - 08.10.1997 (Unsere Flitterwochen)
In der ersten Woche nahmen wir an einer geführten Tour quer durch Venezuela teil. Das war wirklich traumhaft. Jeder der nach Venezuela kommt sollte das mal gemacht haben. Es sind zwar einige Strapazen, aber man lernt Land und Leute wirklich sehr gut kennen. Hier nur ein paar Stichworte: ökologischer Spaziergang, Einbaumfahrt, Piranhas angeln, Orinoko-Delta, Dschungel-Camp, Bootsfahrt auf Orinoko, Guacharohöhle, Wasserfall, Wasserbüffelfarm, Übernachtung in Standhütten, Kakao-Plantage, Fischmarkt und Pferderitt. Auf der Rundreise fehlte es zwar an Komfort, aber das was wir gesehen haben gibt es halt nun mal nicht mit Komfort!
Die zweite Woche dagegen war sehr enttäuschend. Wir verbrachten sie auf Isla Margarita nur 45 Flugminuten vom Festland entfernt. Sie ist praktisch das Mallorca der Karibik (In ein paar Jahren wird es wie auf Ballermann 6 sein). Und immer daran denken. Seid vorsichtig bei All Inklusive! Man sollte nicht die allerbilligsten Angebote nehmen! Man kann es sich fast schenken nach Porlamar (die größte Stadt der Insel) zu fahren. Wir taten es trotzdem und wurden prompt von zwei Polizeibeamten untersucht, die unsere Malariaprophylaxe (erforderlich für unsere erste Woche in Venezuela) für Rauschgift hielten. Angeblich waren wir durch gefährliche Straßen von Porlamar gegangen (die uns vorher unsere TUI-Reiseleiterin empfohlen hatte!!!).
Eine schöne Sache hingegen war die eintägige Inselrundfahrt. Wir waren mit vielen Jeeps unterwegs und es war auch ein Höllenspaß. Das kann man wirklich jedem empfehlen! Das absolute Highlight der zweiten Woche aber war unumstritten der Tagesausflug zum Korallenarchipel und Nationalpark Los Roques. Wir wurden 4 Uhr vom Hotel abgeholt, um 6 Uhr ging der 60 minütige Flug. AB 8 Uhr segelten wir mit dem Katamaran durch die wohl schönsten Teile der Karibik.

Australien
Dauer: 38 Tage, 13.11. - 23.12.1998
Unser bisher längster Urlaub führte uns im November 1998 für über fünf Wochen nach Australien. Dort bereisten wir Darwin und Umgebung im Norden und Alice Springs mit dem weltbekannten Ayres Rock im Red Center. Unsere weitere Route führte uns teils an der Küste, teils im Landesinneren von Adelaide über Melbourne, Canberra, Sydney, Brisbane bis nach Cairns und Cape Tribulation. Insgesamt legten wir über 11.000 km zurück. Hier gibt es ein paar mehr Details und auch eine Bildergalerie.

1999 haben wir einen tollen Kanadaurlaub verbracht. Davon 5 Tage eine Kanutour auf dem Athabaska River. Dann sind wir noch 2 Wochen mit dem Camper im Westen unterwegs gewesen. Absolut Klasse!

Im November 1999 mussten wir noch mal Sonne tanken und sind eine Woche auf die Malediven geflogen. Wir dachten erst, dass eine Woche doch recht kurz sei, aber wenn man den ganzen Tag nur am Strand rumlümmelt, liest, schnorchelt und zweimal am Tag um die Insel schlendert, dann zieht sich das schön lange hin und es kommt einem fast wie zwei Wochen vor.

Im Jahr 2000 musste ich für ein Jahr auf die Philippinen (beruflich) und dann kam der Nachwuchs (in Deutschland!). Seitdem machen wir nicht mehr so spektakuläre Urlaube, und wir fliegen meist zweimal im Jahr nach Spanien (Costa del Sol). Deshalb hört hier meine Berichterstattung vorerst auf.

 

www.daubner.de